Studienabbrauch? Queraufstieg Berlin, Studienaussteigermesse & Fuckup Night können helfen!


Quelle: Querauftstieg Berlin/Anna Weise

Berlin, 5. April 2019: Es mag zahlreiche Gründe geben ein Studium abzubrechen – aber viele fühlen sich mit ihrer Entscheidung und deren Konsequenzen häufig allein gelassen. Um diesem Mangel Abhilfe zu schaffen, erhalten Interessierte in Berlin bereits seit 2016 zentrale Beratungs- und Austauschmöglichkeiten.

Queraufstieg Berlin – Beratungsnetzwerk Berufsbildung für Studienaussteiger/innen” ist eines von insgesamt vier bundesweiten “Leuchtturmprojekten Studienabbruch”. Ziel des Projektes ist es die unterschiedlichen Beratungsakteure zusammenzubringen und Studierenden, die Zweifel an ihrem Studium oder dieses bereits abgebrochen haben, eine zentrale Dienstleistungs- und Servicestelle zu sein: Insbesondere sollen ihnen alternative Qualifizierungswege aufgezeigt und die Vermittlung in Betriebe gestärkt werden.

Zu den zahlreichen Veranstaltungen zum Thema Studienabbruch zählt auch die Studienaussteigermesse. Hier stellen sich einmal jährlich mehr als 60 Ausbildungsunternehmen Studierenden vor, die ihr Studium nicht zu Ende führen möchten oder bereits abgebrochen haben. Alle Besucher*innen erhalten am 10. April die Chance sich persönlich über Karriereperspektiven jenseits des Studiums zu erkundigen, mit Ausbildenden ins Gespräch zu kommen und den Einstieg in die Praxis zu suchen. Im Anschluss an die Messe findet die Fuckup Night: Studienausstieg statt: Hier teilen Studienaussteiger*innen ihre Erfahrung und es besteht die Möglichkeit im offenen Austausch untereinander mit dem eigenen Scheitern umzugehen und dieses als Chance zu begreifen.

Die Studienaussteigermesse ist eine Veranstaltung von youturn und IHK Berlin und findet in Kooperation mit der Handwerkskammer Berlin und der Bundesagentur für Arbeit statt. Die Fuckup Night wird von Queraufstieg Berlin und der Passgenauen Besetzung der IHK Berlin durchgeführt.